Im Herbst, den auch ich persönlich seit heute offiziell ausgerufen habe, 😀 beginnt ja wieder die Apfelernte. Endlich gibt es für alle Liebhaber der knackigen Roten und Grünen Nachschub. Nun freut sich auch der Körper über die top gesunden, prall gefüllten Vitaminbomben!

Aber es gibt nicht nur Gala, Elstar oder Golden Delicious, sondern auch Boskop, Fuji und sogar so fremde Sorten wie Mutsu oder Mank. Der Mutsu ist ziemlich schick, da knallgrün und der alte Mank ist ein Relikt aus Irland, der sehr gut zum Kochen sein soll. Wer es rot wie Blut mag, kann den Jonathan wählen, der bezüglich der Farbe echt unvergleichlich ist.

Warum sind die einen so bekannt und die anderen so fremd? Einfache Antwort: die anfangs genannten gibt es ständig im Supermarkt, die anderen nur beim Züchter. Pomologen, die Experten für 🍎🍏 , erklären, dass sogenannte alte Sorten nicht mehr viel angebaut werden, weil man mit den Supermarkt-Sorten mehr Profit machen kann, denn sie taugen für die industrielle Erzeugung. Aus gesundheitlicher Sicht gilt aber Folgendes:

1. Ein Apfel ist besser als keiner!

2. Wähle aber besser frische Äpfel vom Markt oder noch besser eine alte Sorte aus dem eigenen Garten oder vom Bauern! 

3. Kaufe Äpfel lose! Folie ist schlecht. Ist es nicht zu vermeiden, so entpacke die Äpfel so schnell wie möglich!

Und damit: lecker Apfelgenuss und allzeit gute Gesundheit! 🍎🍏

Advertisements