Interessant, was einem alles entgeht, wenn man mit etwas wirklich beschäftigt ist. Kinder sind manchmal vollständig fernab von allen Ereignissem und vergessen alles um sich herum, wenn sie ein Spiel verfolgen und wirklich vertieft in etwas sind. Diese Fähigkeit haben wir als Erwachsene durchaus weiterhin, auch wenn manche von uns abgelenkt und viel beschäftigt sind und oft das Gefühl haben, sich nicht richtig zentrieren und konzentrieren zu können. Man nennt dies Flow-Erleben: Ein Zustand des absoluten Versunken-Seins und der vollständigen Hingabe an eine Tätigkeit ohne Ablenkung und damit etwas sehr Positives.

Wer aber so versunken ist, nimmt ansonsten wenig wahr. Exakt der Zustand des „sonst-nichts-„Wahrnehmens“ kann aber auch eintreten, wenn wir unter Stress stehen oder gar nicht in der Lage sind, die Umwelt natürlich wahrzunehmen. Testen Sie, wie aufmerksam Sie heute am entspannten Sonntag sind und vergleichen Sie es mit einem Moment des Gestresstseins. Hier einige Test via youtube: https://www.youtube.com/watch?v=z9aUseqgCiY sowie https://www.youtube.com/watch?v=ubNF9QNEQLA&feature=youtu.be und auch https://www.youtube.com/watch?v=vBPG_OBgTWg&feature=youtu.be .

Ja, und wie man feststellt, ob man gestresst ist? Man geht nach dem subjektiven emotionalen Empfinden und führt einen einfachen Test durch: halten Sie die Arme gestreckt seitlich des Kopfes mit erhobenen Daumen. Wie weit können Sie Bewegung der Daumen noch wahrnehmen? Wenn Ihr Gesichtsfeld deutlich weniger als 180 Grad beträgt, so stehen SIe unter Druck.

Ich wünsche einen angenehmen Sonntag!

Advertisements