Wie immer samstags ein Rezept, das nicht jeder kennt, für alle meine Leser: heute der praktische Kirschkuchen aus Russland, den man in Ermangelung der Kirschen auch jetzt jahreszeitgemäß mit Trauben 🍇 herstellen kann. 

Zutaten: 

500 g Kirschen oder Trauben ohne Steine bzw. Kerne

400 g Mehl + 1 Prise Salz

200 g Butter

250 g Joghurt

1 Päckchen Backpulver

100 g Zucker+1 Päckchen Vanillezucker

je nach Geschmack auch etwas Zimt oder Vanillepulver 

Etwas Puderzucker

1 Back-Form, die gefettet wird

Herstellung:

Mehl, Salz, Zucker, Vanillezucker, Backpulver und Butter mit Rührstab mischen, danach gleich den Joghurt hinzufügen. Diesen Teig auf einer bemehlten Fläche auswellen, sodass er etwa 3-4mm dick ist, dann Streifen abtrennen, deren Maße ungefähr 35x8cm sind. Auf sie werden die Kirschen oder die Trauben in einer Linie positioniert und, falls gewünscht, mit etwas Zimt oder Vanillepulver bestäubt.  

Dann schlägt man den Teig so ein, dass dünne Teig-Rollen mit Früchten im Inneren entstehen. Diese werden nach der Art einer Schnecke in die Backform, die am besten rund ist, eingelegt. 

Dann backt man den Kuchen circa 35 Minuten bei 180 Grad. Fertig ist er, wenn er eine goldig braune Oberfläche aufweist. Auf den fertigen Kuchen wird Puderzucker gestäubt und schon kann das Ganze serviert werden. (Quelle des modifizierten Ursprungsrezeptes: http://www.heftig.co/kirschkuchen-auf-russisch/ ).

Tipp: besonders hübsch ist der Kuchen auf nostalgischer Tortenspitze auf der Sonntagskaffeetafel anzusehen, wobei man zum Decken zum Beispiel ein Sammelsurium ganz unterschiedlicher einzelner Tassen und Teller mit diversen Designs und verschiedenfarbige Papier-Servietten wählen kann, auf die man schnell Tortenspitze klebt.🌸😋

Advertisements