Wie versprochen heute🐸 die Erklärung zur Redensart bezüglich der „Unkenrufe“ und dem Verb „unken“: ganz einfach ist hier sogar der Zusammenhang und auch schnell nachvollziehbar; laut dem digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache meint man damit nämlich „eine pessimistische Äußerung“ und diese kommt her vom natürlichen Geräusch, das die Unken, froschähnliche Amphibien im Übrigen, produzieren und welches sich sehr dunkel, dumpf und klagend anhört. 

Abgesehen davon ist die Unke anscheinend auch als maßlos einzustufen 😁 und taucht, so sagt es Lutz Röhrichs Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten im fünften Band, auch gerne mal ins Gläschen 🍷: „jemand säuft wie eine Unke“ bedeute, dass derjenige viel und enorm gierig trinkt ; neben den üblichen Verdächtigen wie „Kamel“, „Bürstenbinder“ und „Loch“ nämlich. 

Wieder was gelernt – keep learning, remain inspired! 💫

Advertisements